Skip to content

Videos und Bücher

In dieser Kategorie gibt es deutsch- und englischsprachige Videos, Film- und Literaturtipps zu den Themen auf dieser website.

Bücher: (deutsch)

Das Leben des Jesus. Mit Bildern von Gerhard Haderer
Verlag Ueberreuter, 2002.
Bestellen: amazon.de

Wer hätte das gedacht?
Da publiziert ein anerkannter österreichischer satirischer Zeichner ein kleines, aber feines Bildbändchen bei Ueberreuter, und die katholische Kirche steht Kopf. Niemand geringerer als Kardinal Schönborn protestiert im “Namen der vielen Kinder und Alten, einfachen Menschen und Akademiker” gegen Gerhard Haderer, besagten Zeichner, und sein Buch “Das Leben des Jesus”.

Gerhard Haderer hat eine spitze Feder, das ist den Lesern von “profil” und “Stern” bekannt, wo der Zeichner regelmäßig Karikaturen veröffentlicht. Es war damit zu rechnen, dass er mit seinem neuen Buch, das die katholische Kirche aufs Korn nimmt, kein Halleluja anstimmt. Doch über die Kirche lacht man hierzulande immer noch nicht ungestraft. Oder wenn schon ungestraft, dann wenigstens nicht unkommentiert.

In “Das Leben des Jesus” porträtiert Haderer den Heiland im wahrsten Sinn des Wortes als liebenswürdig weggetretenen Träumer, der seine göttlichen Inspirationen über die Nebelschwaden des Weihrauchkessels inhaliert, den er wie der Haschischjunkie sein Chillum ständig bei sich hat. Er ist permanent und wunderbar high. Gerhard Haderer untermauert seine zugegebenermaßen etwas brustschwache Vision damit, dass im Weihrauch derselbe rauscherzeugende Wirkstoff THC wie im Haschisch vorkommt. Die neutestamentarischen Wunder, die der benebelte Gottessohn bei Gerhard Haderer vollbringt, sind jedenfalls nicht ganz so wunderbar wie in den Schriften der Evangelisten. Jesus stolpert traumwandlerisch in sie hinein und – hier kommt der wahre Religionsfrevel, seine Jünger, sprich die katholischen Kirchengründer, machen von Anfang an viel Aufhebens davon, um sich schon frühzeitlich die Pfründe zu sichern. Sie mästen sich wie fette Aasgeier am selig berauschten Gotteskind.
Eine satirisch augenzwinkernde Fußnote zur Kirchengeschichte, aber sicher keine Blasphemie, die, wie sich Kardinal Schönborn verstieg zu behaupten, “Fundamente der Demokratie” unterminierend.

Die dunkle Seite der Kirche von Anton A. Bucher, Galila Verlag, Oktober 2010
Bestellen: amazon.de

Anton A. Bucher liefert in diesem packend geschriebenen Buch ein neues Erklärungsmodell zum Thema Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche. Die Zeit, in der die katholische Kirche für ihre Gläubigen eine Quelle für Trost und Hoffnung war, scheint vorbei. Heute verbindet man Kindesmissbrauch, lebenslanges Leid, verleugnete Vaterschaft, eisiges Schweigen und Doppelmoral mit dieser kirchlichen Institution.
„Wenn Theologen schreiben dann oft mit dem Hintergedanken: Was würde wohl der Bischof oder der Vatikan darüber denken? Aber irgendwann muss man auch das schreiben, wozu einen sein Gewissen verpflichtet!“, so beschreibt der Theologe Anton A. Bucher seine Motivation für das Schreiben dieses Buches.
Der Autor analysiert die aktuelle Situation in Österreich, Deutschland und der Schweiz, setzt sich intensiv mit der Problematik der vaterlosen Priesterkinder auseinander und skizziert mögliche Lösungswege für eine Religion, in der Nächstenliebe keinen pikanten Unterton mehr hat.

Vatikan AG: Ein Geheimarchiv enthüllt die Wahrheit über die Finanz- und Politskandale der Kirche von Gianluigi Nuzzi,  Ecowin Verlag, März 2010
bestellen: amazon.de

Die unerhörte Geschichte, die hier erzählt wird, stützt sich auf ein umfangreiches Geheimarchiv, das in der Schweiz lagerte und hier erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird.
Viertausend geheime Dokumente des Heiligen Stuhls Briefe, vertrauliche Mitteilungen, Aktennotizen, Protokolle, Kontoauszüge und Buchungsbelege gewähren einen Blick hinter die Kulissen des vatikanischen Finanzsystems. Die Dokumente stammen aus dem Nachlass Monsignor Renato Dardozzis (1922 2003), bis Ende der neunziger Jahre einer der wichtigsten Mitarbeiter des IOR ( Institut für die Werke der Religion ), wie die Vatikanbank offiziell heißt.
Das IOR funktionierte wie eine Bank innerhalb der Bank, eine gigantische Geldwaschanlage mitten in Rom, die von der Mafia genutzt und skrupellos für politische Machenschaften eingesetzt wurde. Ein Steuerparadies, das allein der Gesetzgebung des Vatikans unterworfen war. Und das alles im Namen Gottes.

break

Der Gotteswahn von Richard Dawkins (Autor), 2007
bestellen: amazon.de

Auch wenn man die Schlussfolgerungen des Autors nicht teilen mag, so bietet Der Gotteswahn doch einen, wenn auch sehr subjektiven Überblick der Genese der „Gotteshypothese“, der gängigen Argumente für und wider die Existenz Gottes sowie der Wurzeln von Moral und Religion.

break

Eunuchen für das Himmelreich. Katholische Kirche und Sexualität, von Dr. Uta Ranke-Heinemann (Taschenbuch), Heyne Verlag, erw. Auflage 2000
bestellen: amazon.de

Die bekannte Theologin Uta Ranke-Heinemann setzt sich anhand umfangreichen Quellenmaterials mit der Entwicklung der Sexualmoral im Katholizismus auseinander und zeichnet ein höchst differenziertes Sittenbild der katholischen Kirche.

Bücher: (english)

Fading Faith: America’s secular shift by James A. Haught, Gustav Broukal Press – 2010
order now: amazon.com

Philosopher-historian Will Durant called it “the basic event of modern times.”  He didn’t mean the world wars, or the end of colonialism, or the rise of electronics.  He was talking about the decline of religion in Western democracies.
The great mentor saw subsiding faith as the most profound occurrence of the past century — a shift of Western civilization, rather like former transitions away from the age of kings, the era of slavery and such epochs.
Since World War II, worship has dwindled starkly in Europe, Canada, Australia, Japan and other advanced democracies. In those busy places, only 5 or 10 percent of adults now attend church.  Secular society scurries along heedlessly.
Pope Benedict XVI protested: “Europe has developed a culture that, in a manner unknown before now to humanity, excludes God from the public conscience.” Columnist George Will called the Vatican “109 acres of faith in a European sea of unbelief.”
America seems an exception. This country has 350,000 churches whose members donate $100 billion per year. The United States teems with booming megachurches, gigantic sales of “Rapture” books, fundamentalist attacks on evolution, hundred-million-dollar TV ministries, talking-in-tongues Pentecostals, the white evangelical “religious right” attached to the Republican Party, and the like.
But quietly, under the radar, much of America slowly is following the path previously taken by Europe. Little noticed, secularism keeps climbing in the United States. Here’s the evidence:

  • Rising “nones.” Various polls find a strong increase in the number of Americans — especially the young — who answer “none” when asked their religion. In 1990, this group had climbed to 8 percent, and by 2008, it had doubled to 15 percent — plus another 5 percent who answer “don’t know.” This implies that around 45 million U.S. adults today lack church affiliation. In Hawaii, more than half say they have no church connection.
  • Mainline losses. America’s traditional Protestant churches — “tall steeple” denominations with seminary-trained clergy — once dominated U.S. culture. They were the essence of America. But their membership is collapsing. Over the past half-century, while the U.S. population doubled, United Methodists fell from 11 million to 7.9 million, Episcopalians dropped from 3.4 million to 2 million, the Presbyterian Church USA sank from 4.1 million to 2.2 million, etc. The religious journal First Things — noting that mainline faiths dwindled from 50 percent of the adult U.S. population to a mere 8 percent — lamented that “the Great Church of America has come to an end.” A researcher at the Ashbrook think-tank dubbed it “Flatline Protestantism.”
  • Catholic losses. Although Hispanic immigration resupplies U.S. Catholicism with replacements, many former adherents have drifted from the giant church. The 2008 American Religious Identification Survey found that 20 million Americans have quit Catholicism — thus one-tenth of U.S. adults now are ex-Catholics.
  • Fading taboos. A half-century ago, church-backed laws had power in America. In the 1950s, it was a crime to look at the equivalent of a Playboy magazine or R-rated movie — or for stores to open on the Sabbath — or to buy a cocktail or lottery ticket — or to sell birth-control devices in some states — or to be homosexual — or to terminate a pregnancy — or to read a sexy novel — or for an unwed couple to share a bedroom. Now all those morality laws have fallen, one after another. Currently, state after state is legalizing gay marriage, despite church outrage.

Sociologists are fascinated by America’s secular shift. Dr. Robert Putnam of Harvard, author of “Bowling Alone,” found as many as 40 percent of young Americans answering “none” to faith surveys. “It’s a huge change, a stunning development,” he said. “That is the future of America.” He joined Dr. David Campbell of Notre Dame in writing a new book, “American Grace,” that outlines the trend. Putnam’s Social Capital site sums up: “Young Americans are dropping out of religion at an alarming rate of five to six times the historic rate.”
Oddly, males outnumber females among the churchless. “The ratio of 60 males to 40 females is a remarkable result,” the 2008 ARIS poll reported. “These gender patterns correspond with many earlier findings that show women to be more religious than men.”
Growing secularism has political implications. The Republican Party may suffer as the white evangelical “religious right” shrinks. In contrast, burgeoning “nones” tend to vote Democratic. Sociologist Ruy Teixeira says the steady rise of the unaffiliated, plus swelling minorities, means that “by the 2016 election (or 2020 at the outside) the United States will have ceased to be a white Christian nation. Looking even farther down the road, white Christians will be only around 35 percent of the population by 2040, and conservative white Christians, who have been such a critical part of the Republican base, will be only about a third of that — a minority within a minority.”
Gradually, decade by decade, religion is moving from the advanced First World to the less-developed Third World. Faith retains enormous power in Muslim lands. Pentecostalism is booming in Africa and South America. Yet the West steadily turns more secular.
Arguably, it’s one of the biggest news stories during our lives — although most of us are too busy to notice. Durant may have been correct when he wrote that it is the basic event of modern times.

break

Videos: (deutsch)

Was, wenn aus Robert Misiks Mund Satan spricht, so wie aus den Harry Potter Romanen? Man kann ja nie wissen. Deshalb sollen diesmal in FS Misik vornehmlich Pfarrer Gerhard Maria Wagner, der designierte Weihbischof von Linz, seine Freunde von gloria.tv, die Piusbrüder, auf die man neuerdings in Rom so viel hält und Bischof Richard Williamson das Wort erhalten. Ein Glaubenspaket, plus Serviceelement: Kirchenaustritt leichtgemacht!

Hier gehts zum Artikel:
Robert Misik Folge 63: Ist Katholizismus heilbar

break

Maschek – Papstbesuch in Austr(al)ia (Schmidt & Pocher)

Richard Dawkins zu Religion und Gott

 

tobi-schlegl-moderator-der-satire-sendung-extra_fullKatholische Kirche: Schwamm drüber! Schlegl in Aktion
Leider wurde diese Video vom Netz genommen
Extra-3-Moderator Tobi Schlegl provoziert die Osnabrücker

.

Kabaretist Leo Lukas: Sehr geehrter Islam

 

Alexander Bisenz: Die Hinichen – Kerzlschlicker

break

Zeitgeist – Religion Teil 1 bis 4
Leider alle 4 Teile nicht mehr über youtube verfügbar

 

Alfred Dorfer spricht mit dem Sohn des Papstes (Roland Düringer) über die aktuelle Misere der Kirche.
Reaktion der FPÖ (derstandard.at)
Zensur der Episode durch den ORF (derstandard.at)

break

 

Beitrag von Schweiz aktuell vom 22. April 2010 über kirchen-austritt.ch

 

Religion ist Privatsache – youtube

 

Religulous
Dokumentarfilm mit Bill Maher u.a., 2009
Zwei Jahre nach dem Kassenknüller BORAT meldet sich Regisseur Larry Charles zurück und schickt den legendären Fernseh-Talker und Komiker Bill Maher auf einen religiösen Road-Trip.
Nicht immer politisch korrekt – aber immer dicht an der Wahrheit
bestellen: dvd.senator.de

Hörspiel-Tipp: am 10.4. 2010, Ö1, Die Hörspiel-Galerie, 14:00 Uhr

Die Beichte von Felix Mitterer mit Kurt Weinzierl (Pater Eberhard)
Pepi Pittl (Martin) Raphael Haider (Kind Martin und Kind Sebastian)
Inhalt:  Martin, betritt den Beichtstuhl und will vom Priester die Absolution für ein Verbrechen. Er sagt, er habe das Leben seines Kindes, das gefesselt und geknebelt im Kofferraum seines Autos liegt, durch jahrelangen sexuellen Missbrauch zerstört.
Doch bald stellt sich heraus, dass auch der Pater nicht frei von Schuld ist. Denn im Beichtgespräch entpuppt er sich als jener Mann, der sich an Martin vergangen hatte, als dieser noch ein Kind war. Das missbrauchte Kind von einst ist selbst zum Täter geworden

Trailer:
Quelle: Ö1

Videos: (english)

 

George Carlin about UFO Believers vs Religious Believers

break

Bill Maher on the Pope – Controversial comments

break

George Carlin – ‘The Ten Commandments’

break

Enemy of Reason

break

Bill Maher – Religion does no harm

break

Bill Maher – Religulous

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=5HKHaClUCw4#!