Skip to content

Mehr als 87.000 Katholiken sind 2010 ausgetreten

by monika on January 14th, 2011

Das Bekanntwerden diverser Missbrauchsfälle hat zu einer Austrittswelle geführt. Der bisherige Rekord wurde um über 30.000 Austritte übertroffen.

Die Zahl der Kirchenaustritte in Österreich ist auf einem neuen Rekordhoch: 87.393 Personen haben 2010 die römisch-katholische Kirche verlassen. Das ergeben die vorläufigen Zahlen der Diözesen, die am Dienstag via Kathpress veröffentlicht wurden. Im Jahr davor waren es noch 53.269.

Die Zahl der Austritte ist somit gegenüber dem Vorjahr um rund 64 Prozent angestiegen. Als Hauptgrund für diesen Höchststand seit 1945 nennt die Kirche das Bekanntwerden der teilweise Jahrzehnte zurückliegenden Missbrauchsfälle.

Mit Stichtag 31. Dezember 2010 gab es rund 5,45 Millionen praktizierende Katholiken in Österreich. Ein Jahr zuvor zählte die Kirche noch 5,53 Millionen Mitglieder. Der starke Anstieg bei den Kirchenaustritten ereignete sich nach Angaben der Diözesen vor allem in der ersten Jahreshälfte 2010 und ist im Sommer wieder deutlich zurückgegangen.
diepresse.com

Vorläufige Zahlen nach Diözese
(Aufschlüsselung der Agentur Kathpress)

Erzdiözese Wien
Für 2010 meldet die Erzdiözese Wien 1,281.161 Katholiken (Vorjahr: 1,301.570). 25.314 Personen traten aus der Kirche aus (2009: 16.527). Zugleich konnten bislang 922 Neu- und Wiedereintritte verzeichnet werden (2009: 1409).

Diözese Linz
Mit Stichtag 31. Dezember 2010 hatte die Diözese Linz 1,016.947 Katholiken (Vorjahr: 1,032.208). Im Jahr 2010 traten 13.942 Personen aus der Kirche aus (2009 waren es 9338 Personen.) 713 Personen traten wieder oder neu in die Kirche ein. (2009 waren es 749.) Zusätzlich widerriefen 100 Personen ihren Austritt (2009: 110).

Diözese Graz-Seckau
In der Diözese Graz-Seckau gehörten im Vorjahr 878.596 Personen der katholischen Kirche an (2009: 889.717). 15.103 Personen traten 2010 aus der Kirche aus (2009: 8875). Gleichzeitig wurden 1404 Wieder- und Neueintritte mit Jahresende 2010 verzeichnet (2009: 1502). Bei der Zahl 1404 sind auch 214 “Widerrufe” enthalten.

Diözese Gurk
In der Diözese Gurk haben im vergangenen Jahr 5639 Personen die Kirche verlassen. (2009: 2907). Die Zahl der Wiedereintritte und Übertritte ist mit 283 Aufnahmen im Jahr 2010 gegenüber dem Vorjahr (352 Aufnahmen) gesunken. Mit Stichtag 31. Dezember 2010 sind 395.955 Kärntner römisch-katholisch (2009: 402.850).

Erzdiözese Salzburg
Auch in der Erzdiözese Salzburg ist im vergangenen Jahr casino online die Zahl der Austritte auf 7163 angestiegen, 2009 gab es insgesamt 4441 Kirchenaustritte. In vier der 210 Salzburger Pfarrgemeinden gab es im Vorjahr keinen einzigen Kirchenaustritt. Zugleich wurden im letzten Jahr 267 Eintritte und Wiedereintritte verzeichnet (2009: 326). Zum 31. Dezember 2010 beträgt die Gesamtzahl der Katholiken in der Erzdiözese 491.685 (2009: 497.378).

Diözese St. Pölten
534.079 Katholiken hatten mit Jahresende 2010 ihren Hauptwohnsitz in der Diözese St. Pölten (vor einem Jahr waren es 540.954). 7720 Katholiken sind im vergangenen Jahr aus der Kirche ausgetreten (2009: 4383). Weiters sind 275 Wiedereintritte zu verzeichnen (2009: 309).

Diözese Innsbruck
Die Diözese Innsbruck zählte zum Jahreswechsel 397.935 Katholiken (vor einem Jahr waren es 403.730). 5.832 Personen verließen die Kirche (2009: 3.220). Die Zahl der Eintritte belief sich 2010 auf 220 (2009: 287). 66 Personen widerriefen ihren Austritt, 2009 waren es 71.

Diözese Eisenstadt
Die Diözese Eisenstadt vermeldet für das vergangene Jahr 1971 Austritte (2009: 1.033). 69 Personen wurden neu oder wieder in die Kirche aufgenommen (2009: 88). 204.375 Katholiken gehören mit Jahresbeginn 2010 der katholischen Kirche im Burgenland an. (Vor einem Jahr waren es 207.232.)

Diözese Feldkirch
2010 verzeichnet die Diözese Feldkirch 253.461 Katholiken (Vorjahr: 257.878). 4709 Personen sind 2010 aus der Kirche ausgetreten (2009: 2515). Zugleich wurden 172 Eintritte registriert (2009: 182)

From → Uncategorized